UKW-Stereo-Modul

Beschreibung

Der Nachfolger des TDA7000, der TDA7021, ist stereofähig, und zusammen mit ein wenig Rundumbeschaltung lässt sich daraus ein stereofähiges UKW-Radio zusammensetzen. Die Grundschaltung wurde von Philips bereits mit dem Datenblatt des TDA7021 geliefert, und sämtliche im Internet dokumentierten Radios auf Basis des 7021 ähneln dem dort vorgeschlagenen Referenzdesign.

Aufbau und Abgleich

Der Aufbau gestaltet sich dank des robusten Aufbaus des 7021 sehr einfach. Eine Spule findet sich bereits auf der Platine, die zweite kann mit 7 Windungen 0,5mm-Draht auf einem 3mm-Bohrer gewickelt werden. Die Kapazitätsdiode ist eine BB105 (aus meiner Bastelkiste). Solche Dioden sind leider nicht mehr einfach zu bekommen.

Der Trimmkondensator dient zur Einstellung der oberen Grenzfrequenz – schon sehr geringe Veränderungen bewirken hier eine starke Verschiebung des Senderspektrums. Das hängt aber auch von der selbstgewickelten Spule ab. Man fährt dazu die Abstimmspannung auf einen Wert nahe Null und korrigiert zunächst die Spule (duch leichtes Aufziehen oder Zusammendrücken), bis man über das gesamte Spektrum des Abstimmpotis Sender empfängt. Mit dem Trimmkondensator kann nun die obere Frequenz noch nachkorrigiert werden. Wenn man dazu einen Metall-Schraubendreher verwendet, verschwindet während des Trimmens das Signal.

Die beiden Trimmpotentiometer am unteren Rand des Moduls dienen zur Einstellung eines sauberen Stereosignals. Die Stereotrennung des Signals setzt erst ab einer gewissen Signalqualität ein und ist unüberhörbar – das Signal wird plötzlich hörbar „breit“ und „räumlich“. Am besten sucht man sich dazu einen Sender mit mittelmäßigem Empfang, dann kann man die Stereotrennung mit den Trimmern einstellen, indem man daran stellt, bis eine gute Tonqualität erreicht ist.

Bemerkungen

Das Modul arbeitete bereits bei der ersten Inbetriebnahme einwandfrei im Bereich zwischen 89 und 107 MHz und gibt bei gutem Empfang tatsächlich an den den beiden Ausgängen ein Stereosignal aus – ansonsten schaltet es auf Monoempfang. Die Empfangsqualität liegt gefühlt über der des TDA7000 – ich erhalte einwandfreien Empfang bei einer deutlich höheren Zahl von Sendern (ca 20-25 Sender mit einer 75cm-Wurfantenne). Das mag auch mit einer besseren Dimensionierung der Spulen und der zugehörigen Kondensatoren liegen. Leider schweigt sich das Datenblatt gerade an dieser entscheidenen Stelle aus und überlässt den Spulenentwurf den Bastlern.

Das Bild zeigt eine Platine mit einem zusätzlichen Draht; eine fehlende Masseverbindung ist die Ursache. Dieser ist einem Fehler beim Layouten zuzuschreiben. Das abgebildete Platinenlayout enthält die notwendige Verbindung, so dass kein Draht mehr erforderlich ist.

Das Radio-Modul ist nicht mehr pinkompatibel zum Original-UWK-Modul; es ist auch eine Lochreihe größer geraten und besitzt dank der Stereofähigkeit mehr Ausgänge. Ein zusätzliche Ausgang liefert Informationen über die Empfangsqualität (Beste Qualität bei niedriger Spannung).

Planung

Basierend auf dem Stereo-Modul ist ein Radio entstanden, dessen Sendereinstellung über den Computer unter Zuhilfenahme des USB-Moduls geleistet wird. Damit ist auch ein automatisches Tuning möglich.

Stückliste

Bauteil Größe Bauteil Größe Bauteil Größe Bauteil Größe
R1 100kOhm C1 330 pF C10 3,3 nF C19 220 nF
R2 10 kOhm C2 Trimmkondensator 2..15 pF C11 56 pF C20 100 nF
R3 56 kOhm C3 333 pF C12 270 pF C21 10 nF
R4 220 kOhm C4 100 nF C13 270 pF C22 10 nF
R5 33 kOhm C5 10 nF C14 100 nF C23 100 nF
R6 120 kOhm C6 100 nF C15 100 pF C24 100 nF
R7 4,7 kOhm C7 100 nF C16 220 pF U1 TDA7021 SMD
U5 Trimmpotentiometer 50kOhm C8 330 pF C17 100 nF U2 TDA7040 SMD
U7 Trimmpotentiometer 100kOhm C9 1,5 nF C18 100 nF U10 78L05
D1 BB105 D2 BAW75 L1 7Wdg/3mm L2 gedruckt

Zurück zur Übersicht

 

2 Kommentare zu UKW-Stereo-Modul

  1. Wolfgang Bogan sagt:

    Wo bekomme ich die genauere Innenschaltung des 7021 her und wo kann ich was einstellen? Ich möchte diesen IC gerne für Fernsteuerungen (27/35/40 MHz) nutzen. Dafür wäre aber etwas mehr als eine UKW-radio-Beschaltung nötig.
    ’ne kleine Info wäre nett. Vielen Dank im voraus.
    Wolfgang Bogan
    Carl-Kindler-Str.2
    15711 Königs Wusterhausen

  2. JeanLuc7 sagt:

    Ich habe Ihnen per Mail einmal das Datenblatt gesendet. Daraus geht schon einmal einiges hervor. Ich erinnere mich, dass im Forum http://www.mikrocontroller.net einmal versucht wurde, den 7021 für anfdere Frequenzen einzusetzen. Möglicherweise finden Sie dort weitere Hilfe.

    Grüße, JL7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*