Stereo-Lab

Dieses Schaltpult ist entstanden, weil ich gerne zwei Lautsprecher stereofähig in einem einzigen Schaltpult verbauen wollte.Dabei fallen alle Varianten mit angebautem, versteckten oder hintem im Schaltpult verbauten Lautsprecher aus – immer ist der Ton gegenüber der direkten Wiedergabe nach vorne beeinträchtigt.

Die Originallautsprecher der ABC-Serie sind rund mit einem Durchmesser von 7,5cm. Wenn man zwei davon einsetzen will, bleibt kaum noch Platz für andere Bedienelemente. Daher habe ich mich für zwei Ovallautsprecher von Visaton entschieden, die in etwa dieselbe Höhe haben wie die Originale, aber nur 4cm breit sind. Damit bleiben in der Mitte etwa 11 Zentimeter. Wenn man nun noch die gesamte Höhe ausnutzt, kann man nicht nur alle Bedienelemente des B-Pults, sondern auch noch ein Messwerk unterbringen. Zum Vergleich: Philips nutzt nur etwa die Hälfte des verfügbaren Platzes und lässt oben und unten viel Raum.

Das Pult sollte speziell für Stereozwecke zur Verfügung stehen, daher lag es nahe, die beiden Endverstärker direkt auf die Platine zu integrieren. Damit das ganze kompatibel zu den Schaltungen der ABC-Serie bleibt, wurden zwei TBA820M gewählt, deren Eingangssignal gemeinsam über ein logarithmisches Stereopotentiometer geregelt werden kann. Das Potentiometer hat eine größere Tiefe als das Original; die Platine wurde daher an dieser Stelle mit einem großen Loch versehen und das Potentiometer mit Heißkleber fixiert.

Die Elektroloytkondensatoren sind aufgrund der geringen verfügbaren Bauhöhe allesamt axiale Typen. Die Taster und Schalter sind Originalbauteile aus den Philips-Schaltpults, die verwendete LED wurde versenkt eingebaut. Die beiden Lautsprechereingänge sind statt der entfallenen externen Anschlüsse auf der rechten Seite des Schaltpults nach außen geführt.

Das Stereo-Lab kommt zum Einsatz beim UKW-Radio mit RDS-Decoder.

Zurück zum Hauptartikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*